Wann platzt die Immobilienblase? – 3 Gründe, Ihre Immobilie noch 2017 zu verkaufen

Der Immobilienboom strebt seinem Höhepunkt zu. Noch ist die Nachfrage groß und die Preise steigen – doch die Gefahr einer Zinswende rückt näher. Zeit, sich über einen Verkauf Gedanken zu machen.

Besser als jetzt kann der Zeitpunkt für den Verkauf Ihrer Immobilie kaum sein. Besonders drei Gründe sprechen dafür, dass Sie jetzt das Geschäft Ihres Lebens machen, wie der Maklerservice „homeday“ erklärt.

1. Nachfrage übersteigt das Angebot

1. Die Nachfrage übersteigt vielerorts das Angebot. Vor allem Einfamilienhäuser werden gesucht, in Düsseldorf und München sind sie längst Mangelware. Begehrt sind außerdem moderne Objekte in guten bis sehr guten Lagen.

2. Günstiges Marktumfeld

2. Grund: Das günstige Marktumfeld. Noch ist das Zinsniveau niedrig, doch Experten warnen, dass sich der Trend in absehbarer Zeit umkehrt. Zudem wird die Kreditvergabe immer schwieriger, insbesondere für Ältere. Aus Angst vor einer Immobilienpreisblase könnten bereits 2018 neue Maßnahmen der Politik dafür sorgen, dass noch weniger potenzielle Käufer eine Finanzierung bekommen. Das würde die Nachfrage nach Immobilien deutlich senken.

 

3. Gefahr einer Immobilienblase steigt

Und das ist auch schon der 3. Grund: Die Gefahr einer Immobilienpreisblase steigt. Die Preise sind aktuell so hoch wie nie. Vor allem in Metropolen wird das Rückschlagpotenzial auf bis zu 50 Prozent berechnet, da dort die geforderten Kaufpreise häufig in keinem Verhältnis zu den zu erzielenden Mieten mehr stehen. Sollten Kapitalanleger beim Immobilienkauf zurückhaltender werden, könnte die Stimmung plötzlich kippen: Der Immobilienmarkt würde drastisch abkühlen – zumindest in den Großstädten.

Auch im Video: Immobilienpreise außer Rand und Band – Berlin wird unbezahlbar: 100.000 Euro für einen Tiefgaragen-Platz!